Erfolgsberichte von Lerncoaching-Teilnehmern

Erfolgsberichte

"Vor dem Coaching blieb bei mir vom Gelesenen immer zu wenig hängen. Lesen und vergessen war fast Gewohnheit. Als ob ich lesen würde und es verdampfte wieder aus den Ohren. Jetzt geb' ich die kostbare Zeit nur noch für echte Wissensaneignung her. Denn nur so lohnt sich jetzt  die Lernzeit, nur so kommt wirklich was dabei heraus. Der innere Druck ist weg, einfach nicht mehr da. (Steueranwalt, 25 Mitarbeiterkanzlei, München)

"Bin von 5 Unterschrifts-Mappen von meinen 5 Firmen ruunter auf eine. Lerncoach Hubertus Busse hat einen wirklich guten Job gemacht." (Steuerberater u. Firmeninhaber, Ulm)

"Wer so vorgeht, dem sammelt sich das Wissen an fast von allein. Hat's echt gebracht!" (Rechtsanwalt, Hamburg)

"Ich bin jetzt viel ruhiger, fühle mich jetzt wieder völlig sicher." (Steuerberater u. Wirtschaftsprüfer Coburg)

"Das verrät einem sonst niemand. Unglaublich, direkt auf den Punkt. Anstrengendes Coaching, aber echt Spitze. Bin jetzt noch gezielter, präziser und es macht wieder Spaß." (Familienunternehmer, Schwäbische Alp)

"Diese Vorgehensweise hat mich 'wissensgeil' gemacht." (BWL-Student, Innsbruck)

"Ich habe monatelang vor mir her Geschobenes an einem Wochenende erledigt und dazu noch das ganze Haus aufgeräumt. Ordnung wie im Innern, so im Außen." (Ärztin, Freiburg)

"Ruhe im Kopf. Optimismus und Spaß an der Sache wieder da, lange nicht mehr so befreit gefühlt." (Rechtsanwältin Starnberg)

"Habe in der Klausur im 1. Jurastaatsexamen in München nach der Hälfte der Klausurzeit meine 11 Seiten abgegeben ud 14 Punkte rausgeholt von 18. Ein anderer wurde mit seinen 25 Seiten nicht fertig und ist durchgefallen. Gewusst wie ist alles. Die Einsermethoden haben bei mir richtig gut funktioniert." (Jurastudent, 1.Staatsexamen, München)

Der bisher Jüngste war ein 10-Jährige Schüler. Von Schulkameraden als "Legastheniker" verspottet war er bald nach dem Coaching unter den Besten fünf seiner Klasse. Laut Mutter hatte er seit 2 Jahren freiwillig kein Buch in die Hand genommen. Nach der ersten Coaching-Einheit zu Hause angekommen schnappte er sich das Schulbuch seines Horrorfachs und war für 2 Stunden auf dem Klo verschwunden. Das Lerncoaching habe ihne "wissensgeil" gemacht.

Der bisher Älteste war 84 Jahre jung, aber "noch voll im Saft, Patentanwalt mit 25-Mitarbeiter-Kanzlei in München, Er buchte das Lerncoaching, weil ihm alles zu langsam ging, zu lange dauerte. Er brauchte dringend ie effektivere Wissensaneignung. Kein oberflächliches Schnell-schnell, sondern tiefes Verständnis und langfristiges Wissen.

Tragen Sie Ihre Email ein, Sie bekommen wertvolle Lerntipps

Oder gleich eine kostenlose Probestunde:
Kontakt